Home

Feuerwehr-Orientierungsfahrt 2019
FF Kuddewörde holt den großen Pott! 

  

 

 

(Kollow) Eigentlich ist es nicht mehr als eine Mischung aus Rallye, Ausbildungsfahrt und sportlichem Wettkampf. Wer aber die Orientierungsfahrt der Feuerwehren des Amtes Schwarzenbek darauf reduziert, springt zu kurz. Viel zu kurz.

 

Die Feuerwehr-Orientierungsfahrt ist eines der absoluten Highlights im Programm der Retter, alle zwei Jahre im Frühsommer, irgendwo im Kreisgebiet. Denn es ist Tradition, dass das Gewinnerteam die nächste Veranstaltung organisieren muss. In diesem Jahr war also der Gewinner von 2017 die Feuerwehr Kollow dran, die extrem aufwändige Tour zu organisieren.

 

Und was haben die Kameraden aus Kollow sich für eine Reise ausgedacht: Kreuz und quer ging es am letzten Sonnabend durch den gesamten Südkreis. Nicht weniger als zehn Stationen mussten angefahren und anspruchsvolle Aufgaben gelöst werden. Vom Leiter-Labyrinth, über einen Schlauchboot-Parcours, einen Löschangriff gegen die Stoppuhr bis hin zur Personenrettung aus einem Lieferwagen - alles dabei.

 

Jede Wehr aus dem Amt war wieder eingeladen, ein vollbesetztes Löschfahrzeug auf die Strecke zu schicken. Und zu gewinnen gibt es viel: Wissen, neue Freunde bei den Nachbarwehren, Pokale für die Ränge und den begehrten „Großen Pott“, den Wanderpokal für die Gewinnerwehr.

 

Unsere Wehr hatte keine Mühen gescheut und ein schlagkräftiges Team mit dem Flaggschiff der Wehr, dem LF16, auf die Strecke geschickt. Acht aktive Mitglieder der Wehr schnitten bei all den Prüfungen so gut ab, dass sie am Ende der Preisverleihung ganz allein dastanden und den großen Siegerpokal überreicht bekamen.

 

Auch wenn die Trophäe jetzt ein neues Zuhause hat, eines bleibt: die Verpflichtung in 2021 die Tour in Kuddewörde auszurichten! Wir jedenfalls freuen uns schon jetzt darauf und versprechen bereits heute: Nie wieder werden so viele Feuerwehrautos an einem Tag in Kuddewörde Station machen, wie bei der (unserer!) Orientierungsfahrt 2021.

 

Für die Kuddewörder Wehr am Start waren: Kristin Petersen, Matthias Petersen, Dirk Ewert, Kristina Mücke, Timo Grünthal, Felix Sass, Philipp Dohse und Thomas Mauz.